Startseite / Archive / 2005 / Populärwissenschaftliche Publikationen afrikanistischer und sprachwissenschaftlicher Forschungen in Ungarn
Artikelaktionen

 

István Fodor (Dr. phil.) wurde von der Budapester Filiale des Verlags L'Harmattan beauftragt, einen populärwissenschaftlichen Band über die Bantusprachen zu schreiben. Bis Juni 2005 soll das Manuskript soll fertig. Das Material liegt bereits vor (März 2005).

Der Band umfasst zwei Teile. Der erste behandelt allgemeine Fragen der Bantuistik: die Klassifikation der afrikanischen Sprachen im Allgemeinen und der Zuordnung der Bantusprachen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Klassifikation der Bantusprachen durch Malcolm Guthrie  [1] (1967,1970, 1971, 1972), ein zweiter auf den wesentlichen Merkmalen dieser Sprachen.

Der zweite Teil enthält einen Abriss von 46 Bantusprachen. Darunter sind Swahili, Ganda, Umbundu, Schona, Xhosa und Zulu ausführlicher behandelt. In einer Beilage sind die Bantusprachen nach dem Band 2. des Ethnologue (Grimes 2000)  [2] aufgelistet.

Der Verfasser, der von 1969 bis 1985 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Afrikanistik der Universität Köln tätig war, hat Bücher und Aufsätze zu sehr verschiedenen afrikanistischen Themen veröffentlicht. Dazu gehören Pallas und andere afrikanische Vokabularien vor dem 19. Jahrhundert (1975).

In Ungarn ist Fodor seit 1986 (wieder) tätig. Er hat dort mit 50 Mitarbeitern einen Band in ungarischer Sprache herausgegeben. A világ nyelvei ('Die Sprachen der Welt'). Darin finden sich Kurzbeschreibungen von 732 Sprachen, eine Liste der Sprachen der Welt, Erläuterungen von Fachtermini, Seiten mit Abbildungen von Handschriften und anderen Sprachdenkmälern, Schriftzeichen usw. Dieser Band von 1.700 Seiten wurde erstmals 1999 von Akadémiai Kiadó (Akademie-Verlag) in Budapest in einer Auflage von 2.000 Exemplaren aufgelegt. Im Jahre 2000 erfolgte eine Neuauflage von wiederum 2.000 Exemplaren.

Außerdem verfasste Fodor einen Band (315 Seiten) A világ nyelvei és nyelvscaládjai ('Die Sprachen und Sprachfamilien der Welt') in ungarischer Sprache für das breite Publikum. Dieser Band wurde im Jahre 2003 in einer Auflage von 2.000 Exemplaren vom Verlag Tinta Könyvkiadó ('Buchverlag Tinte') veröffentlicht. Eine überarbeitete Fassung (wieder 2.000 Exemplare) wurde im Jahre 2004 neu aufgelegt.

Literaturangaben

Fodor, István 1975

Pallas und andere afrikanische Vokabularien vor dem 19. Jahrhundert: Ein Beitrag zur Forschungsgeschichte, Kommentare zu Peter Simon Pallas "Linguarum totius orbis vocabularia comparative", hrsg. von Harald Haarmann. Hamburg: Buske.

Fodor, István 2003

A világ nyelvei és nyelvscaládjai. Budapest: Tinta Könyvkiadó, http://www.tintakiado.hu/adat/9639372595/leiras.html (04.05.2005)

Fodor, István und Claude Hagège (Hrsg.) 1983-90

Language Reform – History and Future. / La réform des langues – Histoire et Avenir / Sprachreform – Geschichte und Zukunf, (04.05.2005), mit einem Vorwort von J. A. Fishman. Hamburg: Buske, (s. http://www.buske.de/Extras/Fodor.htm , 04.05.2005),

Grimes, Barbara 2000

Ethnologue. Dallas: SIL International. http://www.ethnologue.com/print.asp (04.05.2005)

Guthrie, Malcolm 1967

Comparative Bantu: An Introduction to the Comparative Linguistics and Prehistory of the Bantu Languages, vol. 1. London: Greggs

Guthrie, M. 1970

Comparative Bantu, vol. 2 London: Greggs

Guthrie, Malcolm 1971

Comparative Bantu, vol. 3 London: Greggs

Guthrie, Malcolm 1972

Comparative Bantu, vol. 4. London: Greggs

SIL International 2004

Ethnologue. Languages of the World and a whole lot more, http://www.ethnologue.com/ (04.05.2005)



[1] Zu Guthries Bibliographie siehe The Bantu Bibliography Research.

[2] Die Liste der Bantusprachen ist enthalten auf der Seite ' Niger-Congo, Atlantic-Congo, Volta-Congo, Benue ' des Ethnologue .

Lizenz

Volltext

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor.

Möchten Sie Stellung zu diesem Artikel nehmen oder haben Sie Ergänzungen?

Kommentar einreichen.

Inhalt
Navigation