Materialism and secularism in Swahili literature Gaudioso Roberto Minerba Emilio Konzepte wie Materialismus und weltliches Denken sind die Grundlage literarischer Werke einiger der wichtigsten modernen Autoren wie Kezilahabi, Hussein, Mulokozi und Topan. Kritiker haben den Wert dieser Konzepte nicht anerkannt, und die genannten Autoren sahen sich deshalb in Bezug auf ihre Arbeiten mit verschiedenen Schwierigkeiten konfrontiert. Die reichen von unverhohlener Ab¬lehnung (im Fall von Kezilahabi) bis zu widerwilliger Akzeptanz (im Falle von Topan und Hussein). In einer Fallstudie, Topans Komödie Aliyeonja Pepo, will dieser Artikel aufzeigen, in welchem Ausmaß Säkularismus, Materialismus und Laïzismus für diese Autoren grundlegend sind. Dabei untersucht er Topans Religionskritik sowohl unabhängig als auch im Vergleich mit derjenigen der beiden anderen Autoren. Eine Anerkennung der genannten Konzepte würde eine tiefergehende Analyse der internen Strukturen der Texte zulassen und eine Bewertung als kritische Studien. African languages Swahili Tanzania Swahili literature 490 periodical academic journal Afrikanistik Aegyptologie Online 2020 1 2020 1860-7462 urn:nbn:de:0009-10-51776 http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-10-51776 gaudioso2020