Home / Archive / 2019 / A Conversation Analytic Approach to Instant Messaging Service Encounters
Document Actions

Citation and metadata

Recommended citation

Rüsch M (2020). A Conversation Analytic Approach to Instant Messaging Service Encounters. Afrikanistik-Aegyptologie-Online, Vol. 2019. (urn:nbn:de:0009-10-49645)

Download Citation

Endnote

%0 Journal Article
%T A Conversation Analytic Approach to Instant Messaging Service Encounters
%A Rüsch, Maren
%J Afrikanistik-Aegyptologie-Online
%D 2020
%V 2019
%N 1
%@ 1860-7462
%F rüsch2020
%X Dieser Aufsatz präsentiert eine Instant Messaging (IM) Studie zu Dienstleistungsanfragen und Preisverhandlungen eines in Nairobi ansässigen Tattoo-Künstlers. Mit Blick auf Höflichkeitsstrategien und spezifischen Abfolgen von Sprecherwechseln (turn-taking) in diesen Begegnungen bietet diese Studie neue Einblicke in das soziolinguistische Feld von Höflichkeit im Kontext einer Konversationsanalyse in computervermittelter Kommunikation (CMC). Auf welche Weise wahren Künstler und Kunden Höflichkeit? Das einflussreichste, wenn auch weithin kritisierte Modell von Brown & Levinson (1987), dient hierbei als Basis der Analyse einer "new-wave politeness” (zusammengefasst und weiterentwickelt von Kádár & Haugh 2013). Sprecherwechsel werden durch Fotos als Auslöser für eine Sequenz und auch Auftreten und Konsequenzen von Überlappungen angezeigt. Letztendlich werden alternative Ausdrucksformen von Multimodalität (d.h. nonverbales Verhalten und Emotionen) als Verhandlungsformen dargestellt.
%L 400
%K African Studies
%K Kenia
%K Kenya
%U http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-10-49645

Download

Bibtex

@Article{rüsch2020,
  author = 	"R{\"u}sch, Maren",
  title = 	"A Conversation Analytic Approach to Instant Messaging Service Encounters",
  journal = 	"Afrikanistik-Aegyptologie-Online",
  year = 	"2020",
  volume = 	"2019",
  number = 	"1",
  keywords = 	"African Studies; Kenia; Kenya",
  abstract = 	"Dieser Aufsatz pr{\"a}sentiert eine Instant Messaging (IM) Studie zu Dienstleistungsanfragen und Preisverhandlungen eines in Nairobi ans{\"a}ssigen Tattoo-K{\"u}nstlers. Mit Blick auf H{\"o}flichkeitsstrategien und spezifischen Abfolgen von Sprecherwechseln (turn-taking) in diesen Begegnungen bietet diese Studie neue Einblicke in das soziolinguistische Feld von H{\"o}flichkeit im Kontext einer Konversationsanalyse in computervermittelter Kommunikation (CMC). Auf welche Weise wahren K{\"u}nstler und Kunden H{\"o}flichkeit? Das einflussreichste, wenn auch weithin kritisierte Modell von Brown {\&} Levinson (1987), dient hierbei als Basis der Analyse einer ``new-wave politeness'' (zusammengefasst und weiterentwickelt von K{\'a}d{\'a}r {\&} Haugh 2013). Sprecherwechsel werden durch Fotos als Ausl{\"o}ser f{\"u}r eine Sequenz und auch Auftreten und Konsequenzen von {\"U}berlappungen angezeigt. Letztendlich werden alternative Ausdrucksformen von Multimodalit{\"a}t (d.h. nonverbales Verhalten und Emotionen) als Verhandlungsformen dargestellt.",
  issn = 	"1860-7462",
  url = 	"http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-10-49645"
}

Download

RIS

TY  - JOUR
AU  - Rüsch, Maren
PY  - 2020
DA  - 2020//
TI  - A Conversation Analytic Approach to Instant Messaging Service Encounters
JO  - Afrikanistik-Aegyptologie-Online
VL  - 2019
IS  - 1
KW  - African Studies
KW  - Kenia
KW  - Kenya
AB  - Dieser Aufsatz präsentiert eine Instant Messaging (IM) Studie zu Dienstleistungsanfragen und Preisverhandlungen eines in Nairobi ansässigen Tattoo-Künstlers. Mit Blick auf Höflichkeitsstrategien und spezifischen Abfolgen von Sprecherwechseln (turn-taking) in diesen Begegnungen bietet diese Studie neue Einblicke in das soziolinguistische Feld von Höflichkeit im Kontext einer Konversationsanalyse in computervermittelter Kommunikation (CMC). Auf welche Weise wahren Künstler und Kunden Höflichkeit? Das einflussreichste, wenn auch weithin kritisierte Modell von Brown & Levinson (1987), dient hierbei als Basis der Analyse einer "new-wave politeness” (zusammengefasst und weiterentwickelt von Kádár & Haugh 2013). Sprecherwechsel werden durch Fotos als Auslöser für eine Sequenz und auch Auftreten und Konsequenzen von Überlappungen angezeigt. Letztendlich werden alternative Ausdrucksformen von Multimodalität (d.h. nonverbales Verhalten und Emotionen) als Verhandlungsformen dargestellt.
SN  - 1860-7462
UR  - http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-10-49645
ID  - rüsch2020
ER  - 
Download

Wordbib

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<b:Sources SelectedStyle="" xmlns:b="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography"  xmlns="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography" >
<b:Source>
<b:Tag>rüsch2020</b:Tag>
<b:SourceType>ArticleInAPeriodical</b:SourceType>
<b:Year>2020</b:Year>
<b:PeriodicalTitle>Afrikanistik-Aegyptologie-Online</b:PeriodicalTitle>
<b:Volume>2019</b:Volume>
<b:Issue>1</b:Issue>
<b:Url>http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-10-49645</b:Url>
<b:Author>
<b:Author><b:NameList>
<b:Person><b:Last>Rüsch</b:Last><b:First>Maren</b:First></b:Person>
</b:NameList></b:Author>
</b:Author>
<b:Title>A Conversation Analytic Approach to Instant Messaging Service Encounters</b:Title>
<b:Comments>Dieser Aufsatz präsentiert eine Instant Messaging (IM) Studie zu Dienstleistungsanfragen und Preisverhandlungen eines in Nairobi ansässigen Tattoo-Künstlers. Mit Blick auf Höflichkeitsstrategien und spezifischen Abfolgen von Sprecherwechseln (turn-taking) in diesen Begegnungen bietet diese Studie neue Einblicke in das soziolinguistische Feld von Höflichkeit im Kontext einer Konversationsanalyse in computervermittelter Kommunikation (CMC). Auf welche Weise wahren Künstler und Kunden Höflichkeit? Das einflussreichste, wenn auch weithin kritisierte Modell von Brown &amp; Levinson (1987), dient hierbei als Basis der Analyse einer &quot;new-wave politeness” (zusammengefasst und weiterentwickelt von Kádár &amp; Haugh 2013). Sprecherwechsel werden durch Fotos als Auslöser für eine Sequenz und auch Auftreten und Konsequenzen von Überlappungen angezeigt. Letztendlich werden alternative Ausdrucksformen von Multimodalität (d.h. nonverbales Verhalten und Emotionen) als Verhandlungsformen dargestellt.</b:Comments>
</b:Source>
</b:Sources>
Download

ISI

PT Journal
AU Rüsch, M
TI A Conversation Analytic Approach to Instant Messaging Service Encounters
SO Afrikanistik-Aegyptologie-Online
PY 2020
VL 2019
IS 1
DE African Studies; Kenia; Kenya
AB Dieser Aufsatz präsentiert eine Instant Messaging (IM) Studie zu Dienstleistungsanfragen und Preisverhandlungen eines in Nairobi ansässigen Tattoo-Künstlers. Mit Blick auf Höflichkeitsstrategien und spezifischen Abfolgen von Sprecherwechseln (turn-taking) in diesen Begegnungen bietet diese Studie neue Einblicke in das soziolinguistische Feld von Höflichkeit im Kontext einer Konversationsanalyse in computervermittelter Kommunikation (CMC). Auf welche Weise wahren Künstler und Kunden Höflichkeit? Das einflussreichste, wenn auch weithin kritisierte Modell von Brown & Levinson (1987), dient hierbei als Basis der Analyse einer "new-wave politeness” (zusammengefasst und weiterentwickelt von Kádár & Haugh 2013). Sprecherwechsel werden durch Fotos als Auslöser für eine Sequenz und auch Auftreten und Konsequenzen von Überlappungen angezeigt. Letztendlich werden alternative Ausdrucksformen von Multimodalität (d.h. nonverbales Verhalten und Emotionen) als Verhandlungsformen dargestellt.
ER

Download

Mods

<mods>
  <titleInfo>
    <title>A Conversation Analytic Approach to Instant Messaging Service Encounters</title>
  </titleInfo>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Rüsch</namePart>
    <namePart type="given">Maren</namePart>
  </name>
  <abstract>Dieser Aufsatz präsentiert eine Instant Messaging (IM) Studie zu Dienstleistungsanfragen und Preisverhandlungen eines in Nairobi ansässigen Tattoo-Künstlers. Mit Blick auf Höflichkeitsstrategien und spezifischen Abfolgen von Sprecherwechseln (turn-taking) in diesen Begegnungen bietet diese Studie neue Einblicke in das soziolinguistische Feld von Höflichkeit im Kontext einer Konversationsanalyse in computervermittelter Kommunikation (CMC). Auf welche Weise wahren Künstler und Kunden Höflichkeit? Das einflussreichste, wenn auch weithin kritisierte Modell von Brown &amp; Levinson (1987), dient hierbei als Basis der Analyse einer "new-wave politeness” (zusammengefasst und weiterentwickelt von Kádár &amp; Haugh 2013). Sprecherwechsel werden durch Fotos als Auslöser für eine Sequenz und auch Auftreten und Konsequenzen von Überlappungen angezeigt. Letztendlich werden alternative Ausdrucksformen von Multimodalität (d.h. nonverbales Verhalten und Emotionen) als Verhandlungsformen dargestellt.</abstract>
  <subject>
    <topic>African Studies</topic>
    <topic>Kenia</topic>
    <topic>Kenya</topic>
  </subject>
  <classification authority="ddc">400</classification>
  <relatedItem type="host">
    <genre authority="marcgt">periodical</genre>
    <genre>academic journal</genre>
    <titleInfo>
      <title>Afrikanistik-Aegyptologie-Online</title>
    </titleInfo>
    <part>
      <detail type="volume">
        <number>2019</number>
      </detail>
      <detail type="issue">
        <number>1</number>
      </detail>
      <date>2020</date>
    </part>
  </relatedItem>
  <identifier type="issn">1860-7462</identifier>
  <identifier type="urn">urn:nbn:de:0009-10-49645</identifier>
  <identifier type="uri">http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-10-49645</identifier>
  <identifier type="citekey">rüsch2020</identifier>
</mods>
Download

Full Metadata