Artikelaktionen
<< < > >>

Johann Gottlieb Christaller an Joseph Josenhans:

Details ├╝ber Formalit├Ąten bei der Wiederverheiratung

(Waiblingen, 7. Okt. 1871)

M3,71 G C 1

<1>

Hochgeehrter Herr Inspector!

Anmit schicke ich Ihnen die von meiner Braut und einem Schwiegervater unterzeichnte Erkl├Ąrung in Betreff der Bedingungen bei meiner Wiederverheiratung. Ich bitte f├╝r die sp├Ąte Zusendung wegen einiger ├Ąu├čerer Umst├Ąnde und der Verschiedenheit unserer Wohnorte um Entschuldigung.

<2>

Am 17. Sep. waren wir beide nach Winnenden gegangen und hatten uns dort die gegenseitige Zusage gegeben, es war uns ein gesegneter Tag. Am 24. Sep. wurden wir zum ersten Mal ausgerufen; unsere Trauung haben wir auf Dienstag, 10. Oct. festgesetzt und gedenken, am gleichen Tage uns von hier nach Bad Boll zu begeben, um bis 16. Oct., an welchem Tage mein Gottreich wieder in Schorndorf einzutreffen hat, dort zu bleiben. Dann werden wir uns in Schorndorf f├╝r einen eigenen Haushalt einrichten.

<3>

[...] Wir danken dem Herrn, da├č er uns soweit geholfen, und trauen ferner auf Ihn.

<4>

Ich darf Sie nun wohl um gelegentliche Zusendung einer Anweisung auf die weiteren j├Ąhrlichen 500 fl (vom 1. Oct an?) bei JJ H├Ąring in Stuttgart bitten.

Mit ehrerbietigen Gr├╝├čen von mir, meiner Braut und meinen Schwiegereltern

Ihr dankbar ergebener J.G. Christaller (Unterschrift).

(Die Geistlichen haben hier und in Waiblingen f├╝r Proklamation und Trauung nichts von mir und meinem Schwiegervater genommen. G.Chr. an Gottliebe M. vom 28. Oktober 71.)

Fenster schlie├čen