Artikelaktionen
<< < > >>

Kinder-Erz.Comm. berichtet:

Bruder Christaller bittet, seinen Gottreich in eine w├╝rtt. Lateinschule zu verpflanzen - will aber Kostgeld daf├╝r

(8. Juni 1869)

BM

<1>

Der Hausvater ├Ąu├čert sich ├╝ber Gottreich, da├č er ein f├Ąhiges, namentlich f├╝r Sprachen begabtes Kind sei; obwohl er immer noch ein ziemlich fl├╝chtiger Mensch ist, konnte er doch im Lateinischen u Griechischen zu einer ├Ąlteren Classe versetzt werden, mit der er ganz gut fortkommt.

<2>

Beschlu├č: Wenn Bruder Christaller auf die Anweisung der Committee eingeht u in zwei Jahren sich wieder aussenden zu lassen verspricht, so wird sein Sohn Gottreich ihm zur Verbringung nach W├╝rtt. ├╝bergeben u dem Vater hierzu ein j├Ąhrliches Kostgeld von Fr 350 verwilligt.

Fenster schlie├čen